gedanken ... und die, die es einmal werden wollen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    lilligreen

    - mehr Freunde



Webnews



http://myblog.de/dievierlustigenfuenf

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
liebe nummer 3,

hier eine analytische zusammenfassung deiner situation... mit einem kleinen augenzwinkern... aber auch einem körnchen wahrheit: nun... das ist ja wirklich eine sch... situation in der du dich befindest... aber ... und hier kommt die gute nachricht: DU HAST DIE WAHL. überdenke deine situation einmal ganz nüchtern und strukturiert... du hast folgende möglichkeiten: 1. du tust einfach so weiter wie bisher... und hoffst, dass es nicht schlimmer wird 2. du kündigst einfach, lebst kurz einmal von arbeitslose und suchst dir was neues ... schlimmer kann es ja nicht werden 3. du beginnst bewerbungen zu schreiben, und bleibst noch in der firma, bis du etwas neues gefunden hast denn... schlimmer kann es ja nicht werden. 4. du kriegst ein baby... schlimmer kann es ja nicht werden **ggg*** und hier nun die konsequenzen deiner möglichkeiten du entscheidest dich für 1. - was im schlimmsten fall passieren kann: du brichst unter der last deiner arbeit zusammen, erleidest einen nervenszusammenbruch oder ein burn-out-syndrom... und ich kenne wirklich leute, denen das passiert ist, wegen zuviel arbeit... und deine beziehung zu deiner persönlichen nummer 1 muss leiden... außerden wirst du gekündigt, weil du aus nervlichen gründen nicht mehr so viel leisten kannst. 1. was im besten fall passieren kann: deine chefs erkennen, dass es so nicht weitergehen kann und stellen eine sekretärin für dich ein. außerdem erhältst du eine gehaltserhöhung und sonderurlaub für deinen besonderen einsatz für die firma. du entscheidest dich für 2. - was im schlimmsten fall passieren kann: du findest keine arbeit und bleibst über jahre hinweg arbeitslos. 2. was im besten fall passieren kann: nach deiner kündigung erholst du dich für einige monate. du arbeitest gut mit dem AMS zusammen und sie bieten dir eine möglichkeit zu einem kurs bzw. einer ausbildung an, von der du schon immer geträumt hast. du entscheidest dich für 3. - was im schlimmsten fall passieren kann: du findest keine andere arbeit und arbeitest weiterhin in deiner alten firma. 3. was im besten fall passieren kann: du wirst gleich zu den ersten drei bewerbungen zu gesprächen eingeladen. alle drei jobs würden dir gefallen, würden besser zahlen, als dein aktueller arbeitgeber und wären entspannter und familienfreundlicher. du entscheidest dich für 4. - was im schlimmsten fall passieren kann: das baby ist noch anstrengender als deine bisherige arbeit *g* 4. was im besten fall passieren kann: das baby bringt dich und deine nummer 1 noch viel viel näher zusammen und du gehst total auf in der rolle als mama. und nun musst du dir einfach anschauen, was dir am sympathischten ist... entscheidest du dich für 3., dann schau dir den besten und den schlechtesten fall an... und überleg dir, ob du klar kommen würdest, sollte der schlechteste fall eintreten. aber... ganz egal, wofür du dich entscheidest... du wirst immer meine nummer 3 bleiben *g*
9.10.07 18:38


Arbeitswelten

Ihr könnt euch denken...noch immer plagen mich viele problematische Gedanken rund um meine Arbeit...daher kann ich auch kaum so schöne kreative Gedanken hervorzaubern wie ihr es tut...da sich mein Kopf seit längerer Zeit nur noch um...wie kann ich das bewältigen...wie kann ich all die Probleme lösen...drehen. Und letzte Woche kam es dann zum Höhepunkt ich würde sogar sagen Eskalation meiner Situation indem ich bis 20:30 abends in der Arbeit hockte (wohlgemerkt hab ich schon um 6:30 begonnen) und eine Katastrophe nach der anderen zu verhindern versuchte...ich glaube trouble shooting nennt man das auch in meiner Arbeitswelt....und dann...dann hat es sich ein bißchen ins erträgliche beruhigt und dann sitze ich heute wieder da und habe ein Ende spät abends (wo eigentlich schon bald schafenszeit ist) in Sicht...und dann sind da noch meine kollegen die heute schon weinend dagesessen sind und auf meine hilfe hofften und dann bin ich wieder gelaufen und hab deren probleme gelöst obwohl ich selbst richtig in der sch.... sitze...(bitte entschuldigt meine fast-ausdrucksweise)....und ich frage mich immerzu ob meine Arbeitswelt mich nicht bald einmal auffressen wird und meine Nichtarbeitswelt ganz verdrängen wird...und das macht mir dann so große Sorgen...weil ja die Nichtarbeitswelt die ganz ganz wichtige Welt für mich ist...und ich ja so viel vor hab...und ich auch die Menschen in meiner Nichtarbeitswelt nicht vernachlässigen will...und da drehen sich so viele tausende Gedanken in meinem Kopf...und ich weiß jetzt gar nicht mit was ich gleich weitertun soll in meiner Arbeitswelt....eure sehr verwirrte und erschöpfte nummer drei
9.10.07 12:24


prescott street

heute nacht, war ich, träumenderweise versteht sich, in new york in der prescott street... ich hab nachgesehen... es gibt sie wirklich. was ich dort gemacht habe, weiß ich nicht mehr... bloß, dass es eine sensation für mich war, in der prescott street zu sein... und die zweite sensation (allerdings negativer art) war, dass ich beim rückflug vergessen hatte, ein vegetarisches menü zu bestellen... und so musste ich im gesamten flug von new york zurück hungern... denk ich zumindest... denn ich hatte nicht wirklich hunger heute nacht... und auch nicht, als ich dann wach wurde... aber es war ja nur ein traum... aber sollte ich je nach new york kommen... was sicher nicht passieren wird, solange amerika nicht endlich ihren strauch-präsidenten vom selbstgebauten thron schubst ... aber dann gerne ... dann werde ich die prescott street aufsuchen und mal schauen, was es dort zu sehen gibt. wer kommt mit? #5
8.10.07 17:02


ein hoch der weiblichen emanzipation...

originalausspruch einer (gar noch nicht so alten) arbeitskollegin, so gehört vorgestern in der mittagspause:

"...40 stunden in der woche arbeiten is es viel für eine frau, die muss ja den ganzen haushalt auch noch machen...."

hmm, also ich war angesichts dieser niederschmetternden tatsache sprachlos...

XIV

27.9.07 19:20


gilmore girls entzug

... dieser ist nun zu ende!!! am 13. oktober beginnt auf orf1 um 16.10 uhr die letzte staffel!!!! nachdem ich jetzt schon wochenlang an akuten entzugserscheinungen leide kann ich es schon gar nicht mehr erwarten... es ist ja eigentlich unverantwortlich, auf allen sendern gleichzeitig die sendung einzustellen... nicht mal alte folgen werden irgendwo gespielt... aber alles vergessen und vorbei... denn in zwei wochen dröhn ich mich dann endlich wieder zu!!!!! wer macht mit? nummer fünf.
27.9.07 13:38


paradeiser zirkel und essen

so jetzt schreib ich auch mal wieder was, ich werd euch von meinem mittagsmahl erzählen: also ich hatte käsetoast mit parpika und zwiebel, aber eigentlich hätte ich viel lieber tomatencremesuppe gehabt, (stimmt ich sag auch nicht gerne tomaten, weil es nämlich paradeiser heißt, aber in gasthäusern gibt es keine paradeisercremesuppe) um zum thema zurück zu kommen: ich hätte gerne tomatencremesuppe gehabt nämlich genau die, die es beim zirkelwirt in salzburg gibt, diese ist nämlich die beste die ich je gegessen hab, so eine hatte ich nie wieder, als ich letzte woche in einem lokal in wien eine bestellt hatte wollte ich diese am liebsten zurück schicken weil sie lange nicht so gut war, wie die beim zirkelwirt, das heißt wer mal nach salzburg kommt sollte unbedingt zum zirkelwirt tomatencremesuppe essen gehen, mhm ich freu mich schon auf das nächste mal,

halb acht 

25.9.07 14:31


kann es das sein ???

ganz früh morgens sitze ich schon an meinem schreibtisch und arbeite für eine dringende besprechung mit großen bossen...während ich mich eigentlich gut konzentrieren soll...läutet 1000 mal das telefon...ständig braucht jemand etwas von mir...stehe vor meinen riesigen komplizierten abfragen die alle neu für mich sind...und während dieser ganzen aufregung macht sich plötzlich mein magen bemerkbar...der ganz fürchterlich zu schmerzen beginnt...und schließlich zieht sich der schmerz zu meiner schulter hinauf...und ich begreife gar nicht was mit mir los ist...und da wird mir klar...mein körper ist recht gscheit und macht mich darauf aufmerksam dass ich einen Gang runter schalten sollte...so...und nun stehe ich kurz vor meiner Besprechung...und dann kann ich vielleicht einmal mit meiner "normalen" Arbeit beginnen...und vielleicht ist dann mein Magen auch wieder in Ordnung...sowas...so ein negativer Blog...aber das sind sie...meine heutigen Gedanken...kann es das sein... ????    liebe grüße eure 3

24.9.07 12:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung